Mittwoch, 26. Februar 2014

Abstillen 2.0

Nach dem letzten Post zum Thema Abstillen möchte ich euch heute einen kleinen Zwischenbericht geben. Und ich möchte noch einmal ausdrücklich sagen, dass ich "Flaschenkinder" und/oder deren Mütter nicht abwerte! Das war nie meine Absicht. Ich selber habe Freundinnen, die ihre Kinder aus verschiedenen Gründen nicht stillen. Und auch diese Mamas sind tolle Mamas und lieben ihr Kind. So, wie es sein sollte.

Es ist nur einfach so, dass ich mich an die Umstellung von Brust auf Flasche gewöhnen muss. Als stillende Mutter hatte ich bei den ersten Flaschen ein sehr merkwürdiges Gefühl. Und habe es immer noch. Als würde ich meinem Kind etwas Falsches geben. Vermutlich einfach, weil es ungewohnt ist. Sitzt man doch dort und hat immer noch eine prall gefüllte Brust, die das Kind sogar sucht.....und gibt dennoch die Flasche.

Der Plan war ja, zunächst eine Flasche pro Tag zu geben und damit eine Stillmahlzeit zu ersetzen. Natürlich kam auch das anders. Die erste Flasche wurde super angenommen. In der kommenden Nacht wurde das Anlegen des Chaos-Mädchens aber durch die Schmerzen so unerträglich, dass wir uns spontan und unter Tränen entschieden haben, ab dieser Nacht nur noch die Flasche zu geben. Natürlich hatte das zur Folge, dass eine "Dolly-Buster-Milchbusen-Explosion" drohte.....meine Handmilchpumpe bekam ich nicht richtig in Gang und musste von Hand ausstreichen. Nicht der normale Weg, aber der einzig erträgliche zu dem Zeitpunkt. Tilda trank Gott sei Dank auch die weiteren Flaschen problemlos.

Am nächsten Morgen zog ich gleich los zur Stillambulanz im VPH (Vinenz Pallotti Hospital) Bensberg. Dort bekommt man kostenlose Beratung und Hilfestellung zum Thema Stillen. Natürlich wollte man mich dort ein wenig dahingehend lenken, doch noch weiter zu stillen. . Das Thema war für mich durch. Immer noch leider. Aber es ist mein Körper. Letztendlich wurde mein Wunsch respektiert. Meine Milchvorräte wurden per eletrischer Pumpe geleert, die Muttermilch kam für das Chaos- Mädchen mit nach Hause. Für meine Entzündung bzw. verletzten Brustwarzen bekam ich Creme, Kügelchen und Schmerzmittel aufgeschrieben (auf eigene Kosten bei der Apotheke zu holen). Zusätzlich erhielt ich den Tipp, mir beim Kinderarzt oder der Frauenärztin eine Milchpumpe verschreiben zu lassen. Diese habe ich mir am gleichen Tag noch besorgt. In Zusammenhang mit Salbeitee und Phytolacca D1 Kügelchen (beides soll abstillend wirken), werde ich in den kommenden Wochen abstillen.

Tja und nun gehts so weiter: Ich gebe die Flasche in Form der Anfangsmilch von Bebivita. Zusätzlich pumpe ich immer dann, wenn meine Brust zu voll wird ein wenig (nicht alles) ab. Diese Muttermilch kann ich ebenfalls an das Chaos- Mädchen füttern.

Aktuell ist es noch etwas schwierig, wann ich wieviel abpumpen muss. Denn in Anbetracht der Brustentzündung, die ich kürzlich hatte, bin ich ein wenig gebrandmarkt und ängstlich, dass ein erneuter Milchstau entstehen könnte, wenn ich zu wenig abpumpe. Außerdem sind der Chaos- Mann und ich immer noch in Übung, die Trinkflaschen schnell genug auf geeignete Temperatur zu bekommen und werden ab Morgen notieren, welche Mengen unser "Mops- Mädchen" trinkt. Es kommt uns teilweise etwas viel vor. :-)


Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine gute Nacht und werde weiter berichten.

Eure Chaos & Queen

@liebe "Meine Traumwelt": mit meinen Wurstfingern habe ich via Handy leider Deinen letzten Kommentar gelöscht. Gib mir gerne Deine Mailadresse, dann kannst Du ihn erneut einstellen. Ich habe eine Kopie in meinen Mails. GLG

Kommentare:

  1. Hallo liebe Chaos Queen: mit der Flasche trinken die kleinen mehr als von der Brust, weil das Sättigungsgefühl nicht so schnell eintritt.
    Pumpen ist sehr zeitaufwändig -. das hab ich am Anfang ja auch gemacht... aber ich denke, dass ihr für euch auf dem richtigen Weg seid.
    Es gibt von Bebevita auch fertige Milch, die man nur aufwärmen muß. Die haben wir anfangs genommen, wenn wir unterwegs waren oder Zwerg bei Oma... ist zwar etwas teuer aber für ungeübte (wie Oma) praktischer.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Kauft euch unbedingt den Cool Twister (gibts bei DM oder Rossmann). Damit hat das Wasser ganz schnell die richtige Temperatur und das hungrige Kind muss nicht so lange warten. Bei uns unersetzlich :-)

    VlG
    Krissi

    AntwortenLöschen
  4. Wegen zu heißem Wasser schau mal nach dem COOL TWISTER (ich hoffe das heißt auch so).
    Da schüttet man heißes Wasser rein und unten raus kommt wohltemperiertes für Fläschchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Salo! Wieso hast Du Deinen anderen Kommentar zurückgezogen? Ich hätte gerne noch darauf geantwortet....Jeder hat da ja seine Meinung und Vorstellung....vielleicht hätten andere Leser da auch gerne mit "diskutiert". LG

      Löschen
    2. Ach, ich wollte keine Riesendiskussion auslösen und fands dann doch zu anmaßend was ich geschrieben hatte.

      Lg
      Salo

      Löschen
    3. Hi Salo. Jeder hat seine Meinung....gerne antworte ich trotzdem....nach der Brustentzündung, die tatsächlich ja irgendwann überstanden war, waren die Brustwarzen sehr angegriffen und sind mittlerweile offen. Die Schmerzen sind nun einige Wochen da und ich habe es ausgehalten. Sie bekommt ja nun noch Weile abgepumpte Muttermilch....die Entscheidung fiel mir nicht wirklich leicht, aber ich wollte sowieso ursprünglich nur sechs Monate voll stillen und dann langsam abstillen. Nun kam es etwas anders. Sowohl Hebamme als auch Stillberatung haben meine Entscheidung akzeptiert. Meine Hebamme hatte den kompletten Verlauf ja auch miterlebt....und konnte es nachvollziehen. Rechenschaft bin ich niemandem schuldig und denke, es war trotz des "falschen Gefühls" die richtige Entscheidung....
      Deine Worte waren tatsächlich etwas anmaßend.Aber auf derartigen Plattformen bietet man solchen Diskussionen ja auch Raum. Die Schmerzen anderer zu beurteilen finde ich allerdings unmöglich. Gruß die Chaos & Queen

      Löschen
  5. Oh das klingt ja echt übel mit dem Stillen... kommt mir auch bekannt vor, ich hatte monatelang Probleme. Da hört der Spaß echt auf! Ich stille im Übrigen auch immernoch, obwohl die Maus 15 Monate alt wird, und ich hab keine Ahnung wie lange noch da sie richtiges Essen boykottiert. Ich bin gespannt wie du das Abstillen hinkriegst - alles Gute auf jeden Fall :)
    Liebe Grüße, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina, ja, und jetzt habe ich schon wieder n schmerzhaften Milchstau...so langsam könnte es aber auch mal gut sein :-) Du hattest monatelang Probleme und trotzdem stillst Du noch? Wie hast Du das ausgehalten? Tilda klaut mir jetzt schon das Essen aus der Hand, da muss mann richtig aufpassen ;-) Danke Dir für die lieben Wünsche!

      Löschen