Dienstag, 25. Februar 2014

Zeilen an das Chaos- Mädchen

Mein Chaos- Mädchen,

ich weiß gar nicht, wie viele Mütter mir vor Deiner Geburt erzählt haben, wie es ist, Mama zu sein und was für Gefühle man mit dieser Aufgabe entwickelt. Wirklich glauben und nachvollziehen kann ich all das erst, seit es Dich gibt. Diese Liebe ist einfach unvergleichlich und unbeschreiblich.

Ich liebe es, Dir zuzusehen. Wie Du schläfst. Wie du spielst. Wie Du lernst. Wie Du lachst.  Ich liebe es, wie Du neuerdings Deine Arme um meinen Hals legst. Oder Deinen Kopf an meinen Hals kuschelst. Ich liebe den Duft Deiner Haare. Am liebsten würde ich mir ein Glas damit füllen, an dem ich auch noch in Wochen, Monaten oder Jahren riechen kann.....

Ich liebe es, Dich zu tragen. Dich ganz nah bei mir zu haben. Deinen Atem und Dein Herz zu spüren. Deine kleinen Fingerchen auf meiner Haut. Ich liebe es, wie Deine kleinen Finger meine Hand suchen und beide sich ineinander legen. Deine Hand in meiner. Meine Hand in Deiner. Ein Leben lang. Füreinander da. 



Heute wurde ich ein wenig sentimenal. Vermutlich diese Abstill- Sache. So oft rührst Du mich zu Tränen, einfach nur, weil Du da bist. In letzter Zeit ist so viel passiert in unserem Umfeld, das mir nochmal mehr gezeigt hat, wie dankbar wir sein können, dass es Dich gibt.

Ich bin so stolz auf Dich. Darauf, wie Du bist. Und ein wenig stolz bin ich auch auf mich und Deinen Papa, wie gut wir das alles hinkriegen. Als Familie. Schön, dass Du da bist! Schön, dass der Chaos- Mann da ist.

Schön, dass wir sind, wie wir sind! Ich liebe Euch.

Deine Chaos- Mama

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich auch Tränen in den Augen ^^ Und die Bauchmaus strampelt wie bekloppt "Siehste Mama, siehste!" *haha*

    Ich glaube, diese Sentimentalität in puncto Kind wird man als Mama nie los ;)

    Liebe Grüße

    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi die Bauchmaus wird wissen warum....:-))

      Löschen