Donnerstag, 27. März 2014

Chaos- Tour - Die Nähecke

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich liebe es, in die Wohnungen anderer Menschen zu schauen...und so oft habe ich mir gedacht, dass ich Euch auch einmal ins Chaos- Hause einlade.

Leider ist das bei uns nicht ganz so einfach, denn selten sieht es hier...sagen wir...übersichtlich aus.

Der Chaos- Mann und ich, wir nehmen uns immer wieder vor, ein wenig besser Ordnung zu halten. Ich persönlich denke ja, dass das ein rein logistisches Problem ist. Denn hey, hätte ich einen riesigen, begehbaren Kleiderschrank, sähe es bei mir weitaus ordentlicher aus. Zumindest außerhalb des Schrankes. Und hätte ich eine riesige Einbauküche mit vielen Schränken, würde deutlich weniger Kram in der Gegend zumstehen und man würde sogar finden, was man sucht. ;-) So aber wird bei uns ständig gesucht und gekramt und geräumt. Hach, ich brauche einfach ein Haus. Mit Garten.

Egal. Was ich sagen wollte: Nachdem ich für diesen Verkaufsstand Wochen, ja eigentlich monatelang überall in der Wohnung gearbeitet habe..zugeschnitten auf dem Wohnzimmer- Fußboden, genäht am Esstisch, (dementsprechend viel Zeug stand eben auch überall herum), hatte ich dem Chaos- Mann versprochen ein wenig aufzuräumen und mit meinem Nähkram wieder in die Ecke zu verschwinden, die eigentlich dafür gedacht war. Und die zeige ich Euch heute....

Nichts Besonderes, finde ich. Mittlerweile teile ich mir das Zimmer mit Wickelkommode und Kleiderkommode des Chaos- Mädchens. Und nebenbei steht dort auch noch das Gästebett.....



Die Möbel vom Schweden mit den entsprechenden Kästen zum Verstauen sind ziemlich praktisch, aber wer näht weiß, dass es einfach nie genug Platz gibt, weil man so viel Zeug besitzt, KamSnaps, Stoffe, Borten, Bänder, Folien, Stifte, Schnittmuster, Vlies, Vorlagen....usw.

Auf der Klamottenkommode des Chaos- Mädchens habe ich mir einen kleinen Zuschneidetisch hergerichtet. Ich finde, den braucht man, denn sonst räumt man ständig den Schreibtisch auf und ab.
Ich habe mir nun noch ein kleines Sideboard aus dem Wohnzimmer gemopst, wo ich die Stoffe verstauen kann. Es gab ja erst neulich wieder nen Stoffmarkt in Köln. Uff. Böse Sache so ein Stoffmarkt.

Ich bin ja immer ein wenig neidisch, wenn ich auf Blogs andere Nähzimmer und Ecken sehe, wie stylisch das bei denen aussieht. Aber die Bloggerwelt verschönert ja oft auch sehr...da bilde ich mir dann immer ein, dass die Bilder einfach nur aus einer guten Perspektive gemacht wurden und es in echt alles gar nicht soooo toll ist. ;-) Mein Nähzimmer ist, wie es ist....klein aber fein.


Tja, und in diesem kleinen Reich soll das Chaos- Mädchen ihr Kinderzimmer bekommen. Was das bedeutet? Tja....wir brauchen ein Haus. Ganz einfach. Mit Garten. Denn sonst habe ich künftig keinen Platz mehr zum Nähen.....:-//

Und vielleicht zeige ich Euch ja bald noch ein wenig der Chaos- Bude...wenn ihr wollt!

Eure Chaos & Queen

Kommentare:

  1. Oh ja, das kenne ich sehr gut. Ich nähe auch noch im zukünftigen Kinderzimmer. Ich darf dann aber immerhin ins Schlafzimmer umziehen, wenn die Kleine in ihrem Zimmer schläft. Bis dahin gehört mir dort noch eine Ecke :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mein Nähzimmer ist eine ecke im Büro - Dachgeschoß und wir wohnen im EG... zuschneiden tu ich im Wohnzimmer auf dem Boden, das geht nämlich auch mit Zwerg, genäht wird dann wenn er schläft.
    Mir ist zu deinem Trinkflaschenproblem noch was eingefallen... ich war nämlich mal wieder auf meinem Rad gesessen. Kannst du an dem Jogger irgendwie so eine Fahrradflasche montieren?
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Oooh, von diesem Stoff mit den Japan-Püppchen hatte ich mal nen Rest gekauft, der ist so schön!

    Du hast ein schönes Nähreich, ich beneide dich um das Fenster, ich näh im Keller :'(

    Liebe Grüße

    Nadja

    AntwortenLöschen