Sonntag, 4. August 2013

Stillen im Kämmerlein?

Jetzt muss ich Euch aber mal was fragen....weil ich gestern ein Gespräch hatte und danach leicht irritiert war.

In einigen Wochen erwarte ich mein erstes Kind und habe vor, es zu stillen. Nicht auf Biegen und Brechen, aber ich möchte es versuchen. Meine Freundin wollte das auch. Bei ihr hats aber nicht geklappt, also ist nun Flasche geben angesagt. Unterwegs gar nicht so unpraktisch, wenn man nicht überall seine Brust auspacken möchte. Oder doch unpraktischer, als einfach zu stillen?

Gestern waren wir unterwegs an öffentlichen Plätzen und wir kamen auf genau diese Thematik. Sie erklärte mir "hier würde ich im Leben mein Kind nicht stillen". Warum? Zu viele Leute...zu viele Blicke....und auch der Mann in der Runde (nicht meiner) war der Meinung, dass Frau sich zum Stillen doch ein wenig zurückziehen müsse...in eine Ecke...wo sie ungestört und irgendwie auch ungesehen ist.

Jetzt zweifel ich an meinem Verstand!

1. sitze ich beim Stillen nicht komplett oberkörperfrei in einem Restaurant und man sieht die Brust ja nun auch nicht wirklich (wenn man nicht genauer hinschaut) 2. frage ich mich, ob es nun meine Aufgabe als Mutter sein wird, darauf zu achten, dass sich rundherum niemand durch das Stillen gestört fühlt. 3. frage ich ich, wie das zu Erfüllen ist, gibt es doch keinerlei öffentliche Räume, wo Frauen die Möglichkeit des Stillens geboten wird und 4. frage ich mich, wie ich mich fühlen würde, wenn ich zum Stillen in irgendein Kämmerlein gehen müsste, wo noch andere Frauen sitzen, die in der Öffentlichkeit nicht ihr Kind stillen können oder wollen oder gar "dürfen".

Ich denke nicht, dass ich zu den Frauen gehöre, die es toll finden, in der Öffentlichkeit zu Stillen. Lieber würde ich das in meinen privaten vier Wänden tun. Aber ich zähle nun mal auch zu den  unternehmungslustigen Gestalten und möchte mich nicht die nächsten Monate zu Hause einsperren, damit ich in der Öffentlichkeit niemandem auf den Schlips trete, wenn ich mein Kind stille.

Wie seht ihr das und wie habt ihr das gemacht? Es würde mich wirklich brennend interessieren....

Ganz liebe Grüße,

Eure Chaos & Queen

Kommentare:

  1. Also ich weiß nicht was die Diskussion immer soll. Oben ohne am Strand ok, aber stillen soll man nicht?! In Dänemark haben Frauen dagegen protestiert. Finde den Link leider grade nicht. Ich habe auch in der Öffentlichkeit gestillt. Man sieht ja nun wirklich fast nichts. Und klar habe ich mich nicht unbedingt auf den Präsentierteller gesetzt. Aber wenns nicht anders ging, natürlich auch da ;)

    Ich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und ansosnten frag mal nach, wer sonst seine Rente bezahlen soll.
    Mach es einfach nach deinem Gefühl. Und lass dir nicht reinreden!

    Liebe Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
  2. Noch ist es bei mir auch nicht so weit. Aber ich will eigentlich unbedingt stillen.
    Ich habe mir 1 langen breiten Loop genäht und auch einen noch gekauft - die kann ich dann in der Öffentlichkeit rum machen und den Zwerg und meinen Busen verdecken. So hat es meine Schwägerin auch gemacht. Ich hoffe, dass alles so klappt, wie ich mir das vorstelle. Wir können ja in ein paar Monaten noch mal drüber posten ;-)
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe meine Kinder auch gestillt :-) das ist das schönste was es gibt. Leider nur knapp 4 Monate dann kam nur heiße Luft Raus :-(
    Stillen in der Öffentlichkeit das ist so ein Ding. Viele Menschen leben noch hinter den Mond, und regen sich auf wenn eine Frau in der Öffentlichkeit am Stillen ist. Die haben wohl alle vergessen, das sie selbst mal gestillt wurden. Ich mein wo ist das Problem, wenn eine Mama in ein Kaffee sich kurz umdreht um das Kind zu Stillen. Da sieht man so oder so nicht, wenn das Kind davor liegt :-) :-)
    Ich habe mir nie was daraus gemacht. Und wen man Dumme Kommentare kamen, habe ich direkt meine Meinung gesagt und gut war es.
    Wieso wollen wir in ein keller gehen, nur weil unser Kind Hunger hat. Am Strand laufen doch die Frauen auch oben rum nackt und da regt sich niemand auf, aber weh ein Mama Stillt ihr Kind schon ist Welt Untergang :-) :-) :-)
    Lieben Gruß Justina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Das ist ja schön mit eurem ersten! Ich habe vor zwei Wochen mein drittes Mädel bekommen, habe die beiden anderen gestillt und stille meine Kleine auch wieder. Ich bin eine furchtbar aktive und kann mir erstens nichts praktischeres vorstellen und zweitens ist mir das, was die anderen denken bzw. denken könnten völlig wurst!!! Ich stille gerade da, wo ich mich befinde und meine Kleine Hunger hat! (Nette Atmosphäre bevorzugt ;-) ) Man muss es ja auch nicht so offensichtlich machen, indem man den Busen einfach oben rausklappt, wie ich es auch schon oft gesehen habe. Dann muss man sich über Angestarre nicht wundern. Nimm einfach schöne ( wegen dem Wohlfühlen), bequeme T-Shirts oder die Stillshirts, mach dich dann nur so weit frei, dass Dein Baby gut an die Brustwarze kann, leg' Dein Kleines an, zuppel dir den Stoff drumherum nochmals zurecht und schmeiss evtl eine von den hübschen "Spuckwindeln" über euch drüber! Glaub mir, die meisten werden meinen dein Kind schläft nur angekuschelt in deinen Armen! Es kommt halt, wie bei vielem, nur auf das wie an und natürlich seiner eigenen Einstellung! In deinem Sinne wünsche ich Dir noch eine schnelle, relativ schmerzfreie Geburt und viel Erfolg beim Stillen!!!
    Lg Julia
    Ps.und überhöre nie was Dein Bauch dir sagt! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hmm ja, da fragste ja jetzt was. Ich denke Stillen ist eine sehr persönliche Sache und die sieht halt jeder total anders. Mein Ding war es einfach nicht. Meine Freundinnen haben zum Teil alle gestillt und ich fand es schon manchmal befremdlich wenn sie total locker vor mehreren Leuten saßen und ihre Brust raushingen lassen. Aber man kann das ja auch so oder so machen. Ich war immer eher der sehr dezente Typ und hab mich zurückgezogen. Mir war das einfach unangenehm wenn mir alle dabei zugeschaut haben. Generell denke ich, daß die meisten Leute sehr tolerant sind und es die Wenigsten stört, daher mach Dir keinen Kopp. Verstecken musst Du Dich jedenfalls nicht. Und jeder der das nicht sehen mag (also ich ;)) kann ja wegschauen. G&K, Nadine PS: Deine Marmelade hört sich übrigens köstlich an...an Banane hab ich noch nie gedacht.

    AntwortenLöschen
  6. Das Kind darf gestillt werden und es ist schnurzegal wo! Man sieht die Brust nicht. Das Baby hängt ja dran. Und das Baby hat ein Grundbedürfnis, das gestillt (!) werden will!

    Ich habe den Käfer sofort überall hin mitgenommen. Und ich habe nach den Käferbedürfnissen gehandelt. Also saß ich schon stillend (gefühlt) überall. Es hat sich auch keiner darüber beschwert. Manchmal habe ich vorher auch gefragt - damit nimmt man dem Gegenüber auch kurzfristig den Wind aus den Segeln und können nicht mehr nein sagen. :D

    Auf keinen Fall solltest du dir darüber große Gedanken machen. Das Baby ist die Nummer 1! Und ich glaube, stillen ist deutlich einfacher. Du musst kein Wasser abkochen oder so. HAst die Milchbar IMMER dabei! :)

    Bin gespannt darauf, was du später berichtest!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Danke für all Eure Kommentare!! Es freut mich zu sehen, dass es Euch gibt, dass ihr bei mir lest und dass ihr mit Euren Kommentaren dafür sorgt, dass es mir gut geht :-) Die Meinungen sind immer und überall zu allem unterschiedlich. Auch zum Thema stillen. ich denke, ich werde sicher den für mich geeigneten Weg finden....und hier berichten, wie es dann nun in der Realität so ist....wer weiß denke ich ja auch bald etwas anders als jetzt...:-) GLG

    AntwortenLöschen
  8. Stillen ist Schoenste Aufgabe. Mein kleiner Sohn heisst Marwin und ist vier Monate alt. Ich stille es ueberall. Meine Tochter Lenja habe ich auch gestillt. Ich lerne immer wieder Neues beim Stillen.Ich wuensche dir angenehmes Geburt und viel Ruhe beim Stillen.Muttermilch ist wie ein Zaubermittel. Muttermilch hat alles was das Baby braucht. Lg Berit

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Chaos Queen
    ich habe 4 Töchter (die älteste ist Ahuefa, Du kennst sie vom Blog "chez Ahuefa"). Es ist also schon etwas länger her. Wir waren viel unterwegs, da war es so schön unkompliziert und bequem, das Essen für die jeweils Kleinste immer dabei zu haben. Ich habe alle vier relativ lange gestillt, damals war grad die La Leche League ( http://www.lalecheleague.ch/ ) in Mode gekommen und das Stillen wurde stark gefördert.
    Wie schon oben geschrieben, gab es (fast) keinen Ort, an dem ich nicht gestillt hätte. Den Busen muss man dabei ja wirklich nicht "raushängen" lassen, das kann schön diskret erfolgen (genug weites TShirt, Tüechli etc), so dass Leute am Tisch z.T. nicht mal mitbekommen haben, dass das Kind trank!
    Der vielleicht einzige (für mich zu vernachlässigende) Negativ-Punkt war, dass ich nicht wirklich länger weg konnte ohne mein jeweils Jüngstes, denn sie haben alle irgendwie den Schoppen verweigert :-)
    Und schliesslich kommt es auch noch auf das Kind drauf an!! Ich hatte so schön unkomplizierte Kinder, die sich beim Stillen von den Umgebungsgeräuschen nicht beeindrucken liessen. Vielleicht auch, weil sie sich der Aufmerksamkeit der Mama sicher waren? Keine Ahnung. Aber es hat geklappt und es war eine schöne Zeit, ich bin dankbar dafür!
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. hihi, *zuMamawink*
    Ich sollte wohl mal langsam einen Still-Post verfassen, damit ich nur noch auf den div. Blogs den Link einfügen muss, scheint grad ein grosses Thema zu sein.

    Ich hatte vor und versucht, meine Tochter zu stillen, unglücklicherweise litt meine eine BW enorm darunter und kein Mittel half. Darum pumpte ich ab und sie bekam zusätzlich zur MuMi halt Pulvermilch. Nach 3 Monaten war mir das zuviel und sie bekam nur noch die Flasche.

    Zum Stillen zog ich mich eigtl. nie zurück, nur, wenn es meine Bekleidung nicht zuliess oder es mir persönlich einfach zu laut war.
    Es gibt heutzutage auch coole "Still-Loops", die kann frau sich um den Hals und übers Kind legen. Viele Babies lassen sich ja auch gerne mal ablenken, da hilft das vllt.

    Wenn frau es geschickt macht, dann merkt es die Umgebung wirklich oftmals gar nicht, die Kinder liegen ja auch sonst in Mamas Arm.

    Es soll sicher keine FKK-Veranstaltung werden, aber es ist sowas Natürliches, das gehört nicht separiert. Alle anderen essen ja auch am Tisch, egal ob ganz still, schmatzend oder diskutierend.

    AntwortenLöschen
  11. PS: grad auf fb gefunden
    https://www.facebook.com/#!/photo.php?fbid=668418953187454&set=a.227308497298504.71046.211513725544648&type=1&theater

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe schon ne Weile gebraucht, bis ich öffentlich gestillt habe.
    Bin auch eher eine, die lieber ungestört stillt. Freunde OK, Fremde komisch.
    Manchmal geht's aber nicht anders und das erste Mal war wirklich unangenehm und merkwürdig und ich stellte mich furchtbar ungeschickt an, beim Versuch, nichts zu zeigen, während ich meine Brüste fürs Kind frei mache :D
    Inzwischen stille ich, wo ich gerade bin. Gerade letztens erst, ich weiß schon gar nicht mehr wo *lach*, fiel mir auf, wie selbstverständlich das für mich geworden ist.

    Bzgl. der anderen Leute. Es gibt vielleicht schönere (schöner, weil nicht beklemmend) Anblicke, als eine stillende Frau, aber man muss ja nicht hin gucken.
    Es gibt aber auch solche, wie ein Kumpel meines Freundes, der, völlig ohne jegliche Absicht, hin guckt. Ganz locker, ganz selbstverständlich, so, dass ich mir auch gar nicht komisch vorkomme dabei. Einfach, weil er zwar hin guckt, es aber nicht beachtet :D

    Jeder, der meint, man müsse sich dazu an einen ungestörten Ort begeben, hat nen Knall. Bzw., so finde ich, wäre es durchaus legitim, dies zu fordern, wenn Frauen sich völlig ungeniert auspacken.
    Aber ein Kind vor der Brust zeigt nicht die Brust. Also kann man auch im Cafe so sitzen!

    AntwortenLöschen
  13. Also ich kann auch nur dazu sagen das ich nicht so der Typ war der überall seine Brust ausgepackt hat. Beim ersten Sohn konnte ich leider nicht lange stillen wegen einer heftigen Brustentzündung mit Fieber, Krankenhausaufenthalt und Antibiotika, dafür hat es dann bei Sohn Nummer 2 besser geklappt.

    Ich habe immer versucht wenn wir unterwegs waren ein Plätzchen zu finden, wo ich mich wohl fühlte und mich auch entspannen konnte. Ich habe dann auch oft Blusen oder Stilltops getragen, die fand ich ganz praktisch.

    Allerdings muss ich sagen wenn neben mir jemand stillt oder wenn ich jemanden dabei sehe stört mich das gar nicht, es ist ja eigentlich das Normalste der Welt. Ich denke man sollte es so regeln wie man sich selber am wohlsten fühlt.

    Stillen fand ich auf alle Fälle wesentlich praktischer als die Flasche...was man da an Zeugs mit hatte....da war schon immer die halbe Wickeltasche voll :)

    Du wirst sicherlich sehen....wird sich alles einspielen!

    AntwortenLöschen