Samstag, 17. Mai 2014

Einsame Nächte und das Projekt Kinderzimmer....

Heute ist die Nacht der Nächte. Die Nacht, in der ich einsam sein werde. In der mich morgens keine Hand aus dem Nachbarbett weckt (vermutlich nur das Geschrei aus dem Nebenzimmer). Denn: Das Chaos- Mädchen wird heute zum ersten Mal in Ihrem Reich schlafen.

Ihr Reich ist mein Reich. Denn mein Nähzimmer ist nun zur Hälfte Kinderzimmer. Unsere Wohnung gibt es leider anders nicht her. Das bedeutet natürlich, dass ich zu abendlicher Stunde nun wieder im Wohnzimmer nähen und mir vorher alles, was ich brauche mit rüberschleppen muss. Aber: Ich wollte es so. Natürlich ist es kein Katalog- Kinderzimmer....und irgendwann möchte ich es für die Kleine auch schöner haben. Aber hey, sie ist noch ein Baby und soll dort schlafen.....!


Seit einigen Wochen möchte ich, dass mein Mädchen in Ihrem eigenen Zimmer schläft...vielleicht mit dem egoistischen Hintergedanken, dass wir beide dann besser schlafen. Ob es klappt werde ich Euch in einigen Tagen berichten. Da die vergangenen Nächte ja eher unterirdisch und wirklich sehr unruhig waren, sind wir zusätzlich heute vom Abendbrei zurück zur Milchflasche gewechselt. Vielleicht hilft auch das.


Den chaotischen Teil des Zimmers blende ich hier mal aus:
Vorher war das Zimmer wirklich trist. Ich finde nicht, dass das Chaos- Mädchen Luxus braucht. Und ich finde es auch ok, dass wir uns das Zimmer eine Weile teilen....aber ein wenig nett wollte ich es Ihr dennoch machen. Und so war ich ganz einfach beim Schweden einkaufen, habe ein paar "Farbklecks- Wandtattoos" gekauft und einen bunten Teppich.

Die Wimpelkette hatte sie ja schon eine ganze Weile und da das Chaos- Mädchen auch jeden Abend schaut, ob sie über Ihrem Bett hängt, musste sie natürlich mit umziehen. Die Lampe hängt ja auch schon eine ganze Weile, ist eine DIY- Aktion gewesen und eine Ähnliche wurde hier schonmal gezeigt.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich ein wenig einsam sein werde diese Nacht, das Atmen neben mir vermisse und vermutlich sogar das Gewusel und die Tatschehände am frühen Morgen in meinem Gesicht, glaube ich, dass es richtig so ist. Und ich hoffe, das Chaos- Mädchen sieht das ähnlich. Momentan habe ich noch ein wenig Bedenken, wie das klappen soll. Zum Einschlafen braucht sie so viel Nähe und Kuschelei. Die konnten wir ihr bisher geben, weil wir uns daneben legen konnten. Meist war sie innerhalb von 15 Minuten am Schlafen (nur seit dem Brei nicht mehr). In Ihrem neuen Zimmer habe ich eigentlich keine Lust, jeden Abend Hände, Arme, Finger durch die Gitterstäbe zu zwängen, damit sie in den Schlaf findet.....aber: wir werden sehen.

Aktueller Status: Das Chaos- Mädchen schläft. In Ihrem Bett. In "Ihrem" Zimmer.

Ich wünsche Euch -und vor allem mir- eine entspannte und nicht zu einsame Nacht!

Eure Chaos & Queen

Kommentare:

  1. Ich für meinen Teil finde es nahe zu brutal so ein kleines Wesen von jetzt auf gleich so "auszusondern".
    Ich bin definitiv FÜR das Familienbett...auch wenn ein eigenes Bett und ein liebevoll gestaltetes Kinderzimmer vorhanden ist.
    Meine Kinder durften und dürfen immer bei mir schlafen wenn ihnen danach ist. (egal wie alt sie sind)

    Ich find und fand es schon immer fies das die Eltern nicht alleine schlafen und die Kinder müssen es von jetzt auf gleich machen.

    Mir kommt hier beim lesen gerade der Eindruck, als wenn es Dir mit der Zeit lästig geworden ist mit Tilda die liebevoll
    eingeführten Rituale weiter zu führen nur weil es Dir zu VIEL ist.

    Je älter die Kinder weren desto mehr brauchen sie die Eltern.

    Ich wünsche vor allem Tilda das sie es gut "verdaut" so eine Mutter zu haben... die den EGO-Tripp durchzieht...
    und später GUTE Freunde wo sie sich verstanden und aufgehoben fühlt...

    Irgendwann kommt der Bummerrang feste auf Dich zurück.

    Sarah



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich finde, dass jeder seine eigene Meinung zu dem Thema haben soll. So hast Du Deine, und ich habe meine. Du magst Familienbett? Mach es. Ich mags nich, ich lasse es. Ich finde keine Lösungen falsch. Ich werde Tilda sicherlich nicht lieblos in Ihr Bett legen und davon ausgehen, dass sie direkt einschläft. Im Gegenteil soll sie auch im neuen Zimmer nicht auf Rituale, Kuscheleinheiten und Nähe verzichten. Das habe ich nie gesagt. Vielleicht liest Du meinen Blog zu selten oder kennst meine Person zu wenig, um über mich als Mutter urteilen zu können. Auf dem Egotrip bin ich nicht und ich werde sie sicher nicht schreiend in Ihrem Zimmer liegen lassen. Gott sei Dank bin ich mir sicher, eine sehr gute und liebevolle Mutter zu sein.

      Löschen
    2. Also ganz ehrlich Sarah, du hast den Knall noch nicht gehört. Es ist eine bodenlose Frechheit hier über Leute zu urteilen die du gar nicht kennst. Und hier von einem EGO Tripp zu reden, den du wohl fährst, weil du ohne deine Kinder nicht schlafen kannst. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand weiß, dass Kinder zum SChlafen Ruhe brauchen um das ERlebte des Tages zu verarbeiten. Und das geht nicht wenn sie sich im Schlaf auch noch mit dem Geschnarche der Eltern rumquölen müssen. Meine Kleine Ist etwas älter als Tilda und wach morgens gut gelaunt, ausgeruht und ohne psychische Störungen in ihrem Zimmer in ihrem Bettchen auf. Also hör auf hier andere zu verurteilen, die es anders machen als DU.

      Löschen
    3. an anonym mit dem "TOP" ein Name wäre nett...

      schlecht geschlafen??? Oder warum schreibst DU so aggressiv und angepisst?...
      ... ich habe das mit der Tilda Mama glaube ich jetzt " geklärt" aber Du scheinst auf der Suche nach Stress zu sein... bleib mal locker und hol Dir Dein ruhig atmendes Kind zu Dir dann wird Dein Atem auch automatisch wieder ruhiger und DU gehst tolleranter mit anderen um...
      Ich habe Tildas Mama nicht verurteilt noch sonst was, ich war nur erschrocken über den Schreibstil.
      Da die anderen Posts viel liebevoller und "geborgener" zu lesen waren.

      Vielleicht sollten bestimmte Themen auch nicht unbedingt ins Netz gestellt werden oder nicht öffentlich gemacht werden...wenn man mit anderen Meinungen nicht zurecht kommt... Tildas Ma hat sich vernünftig dazu geäussert ...

      LG Sarah

      Löschen
    4. Liebe Sarah. Das ist der letzte Kommentar den ich in diesem Ton hier von Dir freischalte. Wer TOP geschrieben hat weiss ich nicht....zumindest nicht die Gleiche, die sich oben zu deinem Kommentar geäußert hat. Auf meinem Blog sind Meinungsäußerungen willkommen. Persönlich bzw verletzend sollten sie aber nicht werden. Ich gehe davon aus dass ich es hier mit Erwachsenen Menschen zu tun habe, die ein wenig respektvoll miteinander umgehen können. Liebe Grüße und schönen Sonntag.

      Löschen
  2. Hallo,

    bitte lass dir ja kein schlechtes Gewissen einreden.
    Mein Kleiner, der ja am gleichen Tag geboren ist wie deine Tilda, schläft schon seit Ende Feber in seinem eigenen Zimmer. Mir waren die Nächte mit ihm im Beistellbett zu unruhig. Das Bettchen war zu klein, er ist immer zu mir gerollt und wir konnten beide nicht mehr wahnsinnig gut schlafen.
    Seit er im eigenen Bett im eigenen Zimmer schläft, schläft er nahezu durch. Die erste Nacht war ich auch sehr nervös - ich hab mir eine Matratze in seinem Zimmer am Boden vorbereitet, damit ich mich reinlegen kann, falls es nicht klappen sollte - hat aber geklappt!!
    Wer Familienbett mag, soll Familienbett machen, wer nicht, der nicht.
    Ich wünsche euch eine geruhsame, erholsame Nacht und morgen einen schönen Sonntag!

    Sinikka

    PS: Ich finde Tildas Zimmer schaut richtig nett aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Sinikka! Wenn es nicht klappt, dann klappt es nicht. Wenn man es nicht versucht, dann weiss man es nicht. Kann ja sein, dass Tilda dann auch bessere Nächte hat.....es geht weniger um das, was für mich gut ist, als mehr um das, was für die Kleine gut ist. Vielleicht hätte ich mehr Smilies in den Text einbauen sollen ;-)) Ich wünsche eine ruhige Nacht!

      Löschen
  3. Hey,
    Ich finde es super, dass ihr den Schritt wagt. Jeder braucht ein bisschen Platz für seine Persönlichkeit, und neben Mama bist du schließlich auch du.
    Schön, wie du deine Beweggründe schilderst . Mir ist beim Lesen richtig schwer ums Herz geworden, man merkt das es dir nicht leicht fällt oder?
    Ich kann ja nur von der anderen Seite der Erfahrung sprechen ( Aus der Kita) und es vielen Kindern leichter fällt dort zu schlafen, wenn sie ihre vier Ecken ohne Mama schon kennen. Verstehst was ich meine? Oder habe ich mich damit blöd ausgedrückt?
    Sei lieb gegrüßt
    Judith

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke, ich habe Dich verstanden. Glaube ich zumindest. Das Zimmer wurde nicht ganz schlagartig hergerichtet. Die letzten Tage haben wir viel dort gespielt und uns alles immer wieder gemeinsam angeschaut. Das Bett stand vorher im Schlafzimmer, so dass wir das erst heute über Tag umziehen und ausprobieren konnten. Da hat sie im Übrigen auch gut drin geschlafen.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    ich finde der Post liest sich etwas hart - ich bin mir aber sicher du hast das nicht ganz so egoistisch gemeint, wie dein Posting rüber kommt :) Ich hoffe Tilda wird sich mit der Einsamkeit irgendwie zurecht finden - habe hier selbst einen kleinen Mini mit 7 Monaten, für ihn wäre das wohl schon fast seelische Gewalt, wenn ich ihn von mir Nachts trennen würde - das brächte ich nicht übers Herz ;)

    Vielleicht hilft ja auch eine Spieluhr und ein Betthimmel deiner kleinen Maus den Übergang gut zu meistern - das bietet ja auch nochmal eine Portion Geborgenheit.

    Fühl dich nicht angegriffen, ich wünsch Euch alles Gute,
    Luzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Luzi, nee, das ist tatsächlich so GAR NICHT hart gemeint. Wenn es so ankommt, dann sollte ich tatsächlich mehr Smileys einbauen oder meinen Schreibstil überdenken! Tilda mangelt es mit Sicherheit nicht an Liebe oder Zuneigung...Spieluhr hat sie. Sogar zwei. Die eine hat sie schon während der Schwangerschaft gehört ;-) Ich habe sowohl Freundinnen, die schon eine Weile Ihre Kinder im Kinderzimmer schlafen lassen und auch Freundinnen, die wie Du, sagen, dass sie es nicht können. Das ist aber doch auch ok. Es wird hier sicher nicht auf Biegen und Brechen durchgezogen...und auch mein Kind darf in mein Bett....Sie wird ja auch tagsüber nun dort schlafen.....

      Löschen
    2. Danke Luzi, hart ist das richtige Wort...

      Bei mir kam es total Gefühlskalt rüber... wo von ich ...ja...doch ... geschockt war...weil ich das sonst in den anderen Posts anders verfolgt habe...

      Ich wollte Tildas Mama auch gar nicht angreifen war nur von den harten/kalten Worten geschockt (überrascht)

      Löschen
    3. Ich habe den Post jetzt wieder und wieder gelesen und kann nichts "Hartes" oder gefühlskaltes darin erkennen. Mag aber daran liegen, dass ich ihn geschrieben hab und weiss, wie ich es meine.

      Angegriffen hast du mich mit deinen Worten schon, kannst sie ja nochmal lesen.

      Es klingt hier ja, als würde ich meinem Kind etwas antun und die absolute Rabenmutter sein, weil wir nach fast 8 Monaten versuchen, dass sie in ihrem eigenen Zimmer schläft.

      Das Chaos-Mädchen schläft zeitweise sehr unruhig. ...und vielleicht ist es für sie einfach besser so....ein Versuch ist es wert.

      Egoistisch wäre, wenn ich sie immer und immer bei mir hätte. Ich liebe sie. Ihren Geruch, ihre Nähe, ihren morgendlichen Blick wenn sie neben mir wach wird....und ich werde es vermissen. .Auch das steht in meinem Post......schade dass es so anders ankam als es gemeint war.

      Löschen
    4. Also wenn der Post gefühlskalt ist, weiß ich nicht was du gelesen hat. Und zu schreiben Tilda wird schon mit der einsamkeit zurecht kommen.... Wenn ich hier eingie Kommentare lese weiß ich nicht was die damit bezwecken wollen - oft ist Schweigen gold.

      Löschen
  6. Liebe Chaos-Queen,
    jede Mama entscheidet selbst und lass dir nichts einreden... hart finde ich deinen Post auch gar nicht. Unser Zwerg schläft seit anfang an im eigenen Zimmer im eigenen Bett. Ich habe einen Sessel bei ihm im Zimmer. Da Kuscheln wir und ich stille und dann lege ich ihn sein Bett und lasse noch etwas die Hand auf ihm... und meist schläft er schnell ein. Wenn man aus irgendeinem Grund noch mal in sein Zimmer geht, wenn er schon schläft, ist er sofort wieder wach. Hätte also mit Schlafen im gleichen Zimmer gar nicht geklappt.... da hätten wir uns dauernd gegenseitig geweckt. Denn ich habe auch einen extrem leichten Schlaf.
    Du machst das schon richtig.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe. Danke Dir! Gut zu wissen, dass Du das genauso empfindest....Schönen Sonntag!

      Löschen
  7. Hallo liebe Chaos-Queen,

    auch ich muss hier für Dich in die Presche springen! Ich finde nicht dass sich dein Post hart und egoistisch anhört. Und dass Du hier als schlechte Mutter hingestellt wirst ist eine bodenlose frechheit!
    Ich finde jede Mutter hat das Recht für sich selbst zu entscheiden wann für das Kind die richtige Zeit fürs eigene Bett/Zimmer gekommen ist! Meine Zwillinge schlafen schon von Anfang an im eigenen Bett - klar holen wir sie zu uns wenn sie unruhig sind oder ihnen etwas fehlt, aber ich bin der Meinung dass unser Bett auch uns gehört und dass die Mäuse zu uns kommen, sollte nicht Dauerzustand sein!
    Ich schließe mich Sonnenblume voll und ganz an: Du machst das schon richtig!
    Und von dem was ich lese - wie liebevoll du über Tilda schreibst - kann ich nur davon ausgehen dass du eine ganz hervorragende Mutter bist. Gut dass du dir nichts einreden lässt!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber beruhigt, dass es hier noch weitere Rabenmütter gibt! :-)) Ich verurteile andere Meinungen ja nicht....aber es wäre eben nicht mein Ding....Schön, dass Dir auffällt, dass ich mein Kind liebe....und, dass es ihr hier nicht an Nähe, Geborgenheit oder gar Verständnis in der Zukunft fehlen wird! GLGdie Chaos & Queen

      Löschen
  8. Ich bin gerade etwas irritiert... ich kann in deinem post nichts gefühlskaltes entdecken ;)
    Jede mama, jedes kind, eben jede familie für sich ist anders. Hat andere vorlieben und bedürfnisse. Bei der einen familie ist das familienbett die richtige Entscheidung, bei der anderen sind getrennte zimmer der richtige weg, etc. Wenn tilda im eigenen zimmer besser schlafen kann, warum nicht? Ist doch besser so, als wenn ihr euch nachts permanent gegenseitig weckt.
    Ich verstehe nicht ganz, warum manche Mütter ihren erziehungsstil immer als den ultimativen ansehen und damit anderen "aufdrücken" wollen.
    Ganz liebe grüße,
    J.

    AntwortenLöschen
  9. Also ich finde auch, das man klar herauslesen kann, wie schwer dir dieser Schritt fällt und wie viele Gedanken du dir gemacht hast und immer noch machst. Da ist nichts gefühlskaltes oder hartherziges. Dir liegt das Wohl deines Kindes am Herzen und klar, wenn diese Veränderung für dich selbst bedeutet, dass du auch etwas gemütlicher und freier schlafen kannst, warum denn nicht. Davon hat dein Kind ja letztlich auch was, wenn du morgens ausgeruhter bist. ;-)
    Bei uns sieht es zwar völlig anders aus und die Kleine schläft mit ihren fast 12 Monaten noch meistens bei uns, aber wenn es anders klappen würde, würde sie auch im eigenen Bett schlafen, aber es klappt eben noch nicht und übers Knie brechen wollen wir es auch nicht. Meist schläft sie die ersten 2-4 h, manchmal auch nur 1 h in ihrem Bett und wenn sie aufwacht, holen wir sie mit zu uns ins große Bett. Eigenes Zimmer wäre wahrscheinlich auch die perfekte Lösung, denn sie wacht vom kleinsten Geräusch auf, aber das gibt unsere Wohnung leider nicht her. :-(
    Letztlich ist es doch egal, was andere sagen oder als normal oder richtig erachtet wird. Wir und unsere Kinder müssen uns mit der Situation wohlfühlen und dann ist es genau richtig so!
    Liebe Grüße Hilde

    PS.: Der letzte Satz hat mich erst ein wenig stutzig gemacht, aber wenn man deine anderen Posts kennt, weiß man, dass du es nicht so hart gemeint hast, wie es vielleicht gelesen werden kann. Und wenn man mal ehrlich ist: Wer hat schon auf genau das, was du beschreibst, jeden Abend Lust? Ist ja objektiv betrachtet einfach unbequem! ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Hi! Ich weiß auch nicht, warum es für alle immer DIE eine Lösung zu geben muss. Jeder soll es doch so halten, wie es am besten scheint und ich denke, eine Mutter weiß schon, was für sie und auch das Kind am besten ist. Schlaf ist existentiell wichtig und wer schon mal so richtig an Schlafmangel gelitten hat, der weiß, dass man kurz vor einer Persönlichkeitsspaltung steht, wenn man nicht ENDLICH schlafen kann. Jeder muss zu seiner eigenen Lösung finden. Warum muss man sich denn immer so anfighten, nur weil es ein anderer anders macht, als man selbst?
    Gott sei Dank lässt du dich nicht davon irritieren! Einen kleinen Tipp gebe ich dir noch mit: Vielleicht wäre ein Betthimmel/Moskitonetz oder ähnliches noch etwas, was es der kleinen Tilda muckelig macht.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  11. Hi! Ich weiß auch nicht, warum es für alle immer DIE eine Lösung zu geben muss. Jeder soll es doch so halten, wie es am besten scheint und ich denke, eine Mutter weiß schon, was für sie und auch das Kind am besten ist. Schlaf ist existentiell wichtig und wer schon mal so richtig an Schlafmangel gelitten hat, der weiß, dass man kurz vor einer Persönlichkeitsspaltung steht, wenn man nicht ENDLICH schlafen kann. Jeder muss zu seiner eigenen Lösung finden. Warum muss man sich denn immer so anfighten, nur weil es ein anderer anders macht, als man selbst?
    Gott sei Dank lässt du dich nicht davon irritieren! Einen kleinen Tipp gebe ich dir noch mit: Vielleicht wäre ein Betthimmel/Moskitonetz oder ähnliches noch etwas, was es der kleinen Tilda muckelig macht.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  12. Ihr macht das grossartig! Ob es richtig oder falsch war wisst ihr immer erst hinterher ;-) Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen.
    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Chaos-Queen,
    ich finde deine Post auch ueberhaupt nicht hart aber es soll an meine rabenmutterische französische Mutter Gene liegen :-) bei uns ist das Wort "Familienbett" quasi ein Fremdwort und wir gehen fast alle nach 3 Monate wieder arbeiten usw... es ist mir aber bis heute nicht bekannt, dass franzose mehr psysisch gestoert als andere oder? :-) :-)

    Mach wie es sich fuer euch am besten anfühlt und nur DAS ist das richtige!!

    VLG
    Virginie

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich habe zwar noch keine Kinder und ich weiß auch nicht, wie ich mich später beim Schlafthema entscheiden werde. Was ich aber weiß, ist, dass es tausend verschiedene Meinungen darüber gibt, ob das Kind bei den Eltern schlafen sollte oder im eigenen Zimmer, wann es dafür alt genug ist usw. Was aber alle Mütter eint, ist, dass sie das Beste für ihr Kind wollen. Von daher finde ich es vollkommen okay, wenn man seine Meinungen äußert (ob es nun Familienbett ist oder eigenes Zimmer). Wichtig ist nur, dass dies auf einer sachlichen Ebene, ohne persönlich angreifend oder verachtend zu werden oder andere für Ihre Sichtweise zu verurteilen.

    In diesem Sinne sonnige und entspannte Grüße aus Berlin
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde, du machst das richtig toll. Jeder entscheidet für sich und seine Familie. Wo sollen wir denn hinkommen, wenn man auf andere hören soll. Es gibt doch so viele Meinungen über dieses Thema, da wirst du doch nicht fertig damit das für dich richtige zu finden. Besser ist es jeder macht seine eigenen Erfahrungen.
    Meine Kinder haben beide auch bis zu einem gewissen Zeitpunkt bei uns geschlafen. Nicht bei uns im Bett, sondern in einem kleinen Korb. Als sie da heraus gewachsen waren, schliefen sie in ihrem eigenen Zimmer. Dort haben sie geschlafen und wollten auch nur in unser Bett, wenn sie mal kränkelten. Dann auch nur für ein/zwei Nächte. Meine Jungs sind jetzt 22 und 19 Jahre alt und ich denke, sie haben keinen Schaden davongetragen.
    Wer gibt denn wem das Recht über Dinge, die andere tun, zu urteilen? Nicht einfach nur seine Meinung zu äußern, das wäre ja ok, sondern zu URTEILEN...
    Ich weiß, meine Meinung zu diesem Thema kommt etwas spät, das "gehacke" ist ja schon vorbei, aber als ich in einem deiner letzten Postings gelesen habe, dass "ganz schön was los war auf dem Blog...", da musste ich doch noch mal zurückklicken. Ich bin eine relativ regelmäßige Leserin, kommentiere aber kaum... heute musste ich es mal tun, auch wenn ich hinterherhinke.

    Liebe weiter so, deine Tochter kennt dich, sie liebt dich ebenso!

    LG Heike

    AntwortenLöschen